Radhose

Letzte woche kam mir in den Sinn das ich nicht weit vornbe in Downhilrennen mitfahren kann wenn ich nur auf dem Downhillbike trainire. Das fiel mir auf als ich sehr viel Zeit beim pedalieren durch ein Flachstück verloren habe. Als ich mich nach dem Rennen im Fahrerlager umhörte fand ich heraus das ein Großteil der Fahrer auch auf dem Rennrad trainiert. Da ich am Anfang meiner zweirad Karriere  noch Rennradgefahren war entschied ich mich für ein wöchentliches training. Das klappte anfangs auch sehr gut bis ich schmerzen im Gesäß bekam da ich es nicht gewohnt war so lange im Sattel zu sitzen. Daher hörte ich mich um und hörte von einem Bekleidungsdarsteller Namens Assos.

http://www.assos.com/en/55/home-page.aspx

Nach kurzem überlegen entschied ich mich für die Assos S7 T , da ich mit dem Preis- Leistungsverhältnis zufrieden. Fündig wurde ich auf einer Seite namens Speedwareshop.de .

Dort rief ich an und lies mich über die unterschiede von der Assos S7 T NeoPro und S7 T equipe beraten.

 https://www.speedwareshop.de/Assos-Radhosen

 Letztendlich entschied ich mich für die Assos S7 T NeoPro. Ich kann die hose wärmstens empfehlen und werde mir warscheikich nochb eine zulegen.Falls interesse besteht siehe hier :

 https://www.speedwareshop.de/Assos-Radhosen


Rennradrahmen extraleicht

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }

Der Traum vieler Rennradfahrer ist es ein besonders leichtes Rennrad zu besitzen.

Natürlich gibt es auch leichte Serienbikes aber die sind nunmal serie und demnach auch wenn sie leicht doch nur Standard Ware. Also was machen? Selbst aufbauen ist die Devise!


Ein leichter Rahmen ist die erste und wichtige Basis für ein leichtes Rennrad.

Auch wenn bei einem Rennrad Gewicht nicht alles ist, sondern die Aerodynamik einen entscheidenden Einfluss hat, so kommt besonders bei Bergfahrern und Sportlern die es lieben ihr Rad möglichst schnell zu beschleunigen doch sehr auf das Gewicht des Rades an.


Nur leicht ist für viele Hersteller machbar, das ist nur eine Seite der Medaille, ein guter Carbon Rahmen muss aber auch steif sein, dies gilt für das Tretlager und auch für das Steuerrohr, dieses ist nämlich auch dafür verantwortlich wie genau sich das Rennrad später bei hohen Geschwindigkeiten steuern lässt.


Im Idealfall kommt man bei einem Rahmenset bestehend aus Rahmen und Gabel unter 1100g


Dafür eigenen sich dann schon weniger Kandidaten, um einige zu nennen,


AX Lightness vial Evo

das neue Trek Emonda, das Cervelo RCA und das Bergrad von Scott das Addict SL.


Normalerweise werden selbst hochwertige Rennradrahmen alle in Asien gefertigt, dies ist bis auf den Scott Rahmen hier anders. AX Lightness kommt aus der Nähe von Bayreut und fertigt den Vial Evo auch in der eigenen Fertigungsstelle in Bayern, der Rahmen von Cervelo wie auch der Trek wird in den USA Produziert. Wenn es also auf geringes Gewicht ankommt haben offensichtlich die Asiatischen Hersteller noch das Nachsehen.


Nun zu den Gewichten


  • Cervelo RCA 970g (Rahmen 670g Gabel 300g)
  • AX Lightness Vial Evo 985g (Rahmen 700g Gabel 285g)
  • Scott Addict SL 990g (Rahmen 710g Gabel 280g)
  • Trek Emonda 990g (Rahmen 700g Gabel 290g)


Sicher die Hersteller dieser Rahmen rufen extreme Preise für diese Highend Rennradrahmen auf, aber man sollte dabei nicht vergessen, was heute superleicht ist wird morgen der neue Standard für den Massenmarkt sein, neue Technologien werden für diese Top Rahmen entwickelt und später auf die günstigeren Modelle übertragen, so profitiert letztlich jeder vom technologischen Fortschritt.


Die Fahreigenschaften dieser Rennrad Rahmen sind laut diversen Fachzeitschriften wie z.B der Tour über jeden Zweifel erhaben. Diesbezüglich muss bei diesen Leichtbau Objekten keine Befürchtungen haben.

Über die Fahreigenschaften an sich entscheidet dann der weitere Aufbau des Rennrads.


Möglich sind hier bei voller Einsatzbereitschaft des Fahrrades sicher Gewichte unter 5Kg.

Evoc news für 2015

Evoc hat für 2015 einige Neuerungen im Gepäck, natürlich betrifft die die Evoc Rucksäcke, aber nicht nur Rucksäcke.

Viele Rucksäcke von Evoc wurden in kleinen Details etwas Überarbeitet und auch einige neue Modelle wie der Evoc Stage und der Evoc Trace sind mit am Start.

Da aber Evoc auch für Reisen oder Radreisen steht und der Radsportler dafür entsprechendes Equipment benötigt bietet Evoc hierfür wegweisende Produkte an. Damit kommen wir auch schon zur größten Neuerung von Evoc der Bike Travel Bag Pro die Radreisetasche für hochwertige Fahrräder für den maximalen Schutz.

 

 

 Evoc Bike Travel Bag Pro mit Clip-On Wheel
Weniger Gewicht und noch mehr Stabilität. Das war die Vorgabe für die neue Bike Travel Bag Pro. Dank technischen Neuentwicklungen wie dem ALUMINIUM FRONT HANDLE SYSTEM, dem MONOCOQUE WHEEL CHASSIS und dem
MOLDED BOTTOM CASE mit seinen ALUMINIUM SLIDE RAILS haben die Produktdesigner genau dieses Ziel erreicht und damit eine Bike Transport Tasche der nächsten Generation kreiert, die das Radreisen noch sicherer und komfortabler macht. Praktisches Extra: Das CLIP-ON WHEEL als Zusatz zur neuen Bike Transporttasche wird mit einem Click am Griff befestigt.
Ergebnis: Die Tasche steht auf 3 Rollen und lässt sich voll be-
laden deutlich leichter ziehen.

Scott Rahmen 2014

Scott kommt 2014 im Rahmen Bereich mit einigen Neuerungen.

Da der Rahmen mit das wichtigste Fahrradteil darstellt, sollte man diesem auch ein besonderes Augenmerk schenken.

Bei den Rennrädern ist es sicherlich der neue Scott Addict SL,
Addict ein alter Name aber ein völlig neuer Rahmen.

Das einzige was der neue Addict mit den alten gemeinsam hat ist der Name und das Ziel!

Der Addict SL ist eine reinrassige Rennmaschine und der leichteste Rahmen aller Scott Rahmen. Der neue Addict SL wurde von Scott komplett überarbeitet, eine neue Konstruktion und ein neues Material. Scott verwendet bei den SL Rahmen so auch beim Addict SL die neue HMX SL Carbon Faser. In Kombination mit der neuen Gabel von Scott bildet der Addict SL vermutlich das leichteste Gabel Rahmen Set ab. Das Rahmenset des Addict SL wiegt gerade einmal 980g, ich keine kein Serien Set das dieses Gewicht erreicht.

Funktionell dürfte der Scott Rahmen über alle Zweifel erhaben sein.

Auch der Scott Foil und Solace wurde überarbeitet, aber hauptsächlich um den Komfort und die Steifigkeit zu verbessern, diese Rahmen müssen wohl noch ein Jahr warten bis auch beim Aero und beim Komfort Rahmen Solace die HMX SL Faser verwendet wird für 2014 jedenfalls müssen diese Rahmen noch mit der normalen HMX Faser auskommen.

Freeride und Enduro

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Freeride und Enduro.

 

Beides sind bereiche des MTB Sports und werden nicht wie man bei Enduro vielleicht denken könnte mit dem Motorrad absolviert, nein beim Freeride und beim Enduro geht es lediglich um die Pedalkraft.

 

Und Doch gibt es zwischen Freeride und Enduro einen Unterschied.

 

Freeride liegt vom technischen Anspruch her zwischen dem MTB Downhill und Enduro.

 

Freeride bike sind meist schwerer und haben mehr Federwegs als ein Enduro Bike, während beim Enduro eigentlich das Naturerlebnis beim Mountainbiken als ganzes im Vordergrund steht liegt beim Freeride der schwerpunkt doch eher auf dem Spaß in der rasanten Abfahrt.

 

Freerider fühlen sich am Wohlsten im Bike Park, hier kann man sich mit dem Lift nach oben transportieren lassen und die Abfahrt und Sprünge genießen.

 

Beim Enduro steht die Tour und die Natur im Vordergrund.

Die Enduro Bikes sind etwas leichter als die Freerider, da man mit diesen Bikes ja auch den ein oder anderen Anstieg bewältigen muss.

 

Freerider sind meist mit Protektoren und entsprechender Bekleidung ausgestattet. Als Trendmarke hat sich O Neal mit seinen Fullface Helmen und Ellbogen und Knieschützer einen Namen gemacht.

 

Aber auch beim Enduro benötigt man Schutzbekleidung nur ist diese  oft beim Anstieg Lässig und da gerne abgenommen, da auch Freerider ab und an einen Berg erklimmen müssen, wenn gerade kein Lift da ist gibt es für Freerider wie auch Enduro Fahrer extra Rucksäcke.

 

So zum Beispiel von Evoc.

 

Evoc hat eine eigene Feeride Line an Rucksäcken auf den Markt gebracht,

 

die Evoc Freeride Rucksäcke zeichnen sich durch spezielle Befestigungsmöglichkeiten, aus an denen man z.B seine O Neal Protektoren befestigen kann.

 

Ein weiteres Feature der EVOC Freeride Rucksäcke ist der Rückenprotektor, der den Fahrer bei einem Sturz auf den Rücken vor schweren Verletzungen schützen kann.

 

 

 

Michelin setzt jetzt auch auf 650B

Das neue Laufradmaß 650B oder 27,5" erfreut sich ja großer beliebtheit.

 

Erst recht im Bereich Enduro Bike kommt dieses Maß immer mehr in Mode.

 

Mit den langhubigen Hinterbauten werden die 27,5" Bikes weniger als ihre 29er Kollegen, daher ist dies die logische Konsequenz.

 Neu in der Range ist der Michelin Wild Grippr Enduro mit 27,5".

 

Der Wild Grips Enduro 27,5" kommt in den breiten 2,25 und 2,35.

 

Für die XC Spezialisten, die auf 650B setzen kommt auch die Race Variante der Wild Racer in 27,5" 2,25.

 

Der Michelin Wild Racer ist eher für trockenes und hartes Gelände gedacht und der ideale Reifen für XC und Marathon Racer.

 

 

 

Lezyne Femto LED getestet

In der aktuellen Mountainbike wurden die kleinen und chicen LED Lampen von Lezyne getestet. Lezyne Femto Drive LED ist die kleinste LED Beleuchtung von Lezyne hat aber dennoch 4 von 5 Sternen bekommen. Das Fazit der Mountainbike Tester: "leicht (28g), robust, hell, lange Leuchtdauer"! Die Femto gibt es in Schwarz, Silber,Blau und Rot.


Werbung